Welcher Drucker hat die günstigsten Patronen

Drucker mit günstigen Patronen

Die große Frage ist beim Kauf eines neuen Druckers welcher hat die günstigsten Patronen? Hier den richtigen Mix zwischen Anschaffungspreis und den nachkommenden Kosten ist nicht immer leicht zu ersehen. Man sollte sich nicht immer vom neusten Druckers blenden lassen! Häufig wechseln die Hersteller die Patronentypen und somit ist es mittelfristig nicht möglich die günstigen alternativen Druckerpatronen zu verwenden, womit man die Druckkosten um mindestens 50% gegenüber dem originalen Druckerpatronen senken könnte. Hier ist es sehr ratsam sich einen Drucker auszugucken der schon einiger Zeit auf dem Markt ist, denn dann ist die Chance höher alternative Patronen zu verwenden.

Druckerarten

Es gibt zwei gängige Druckerarten:

Die erste Art ist der Tintenstrahldrucker: Dieser funktioniert mit flüssiger Tinte. Der eine Vorteil ist der Anschaffungspreis, man bekommt schon Tintenstrahldrucker beim Discounter für 35,-. Mit diesen können Sie schon sehr gute Bilder Drucken, da die Druckauflösung heute in der Regel schon bei 4800dpi anfangen und somit schon tolle Bilder entstehen können. Doch sind bei den Tintenstrahldruckern die Folgekosten im SW-Druck hoch. So bekommt man für den IP2850 Druckerpatronen mit 8ml Farbe und 9ml SW zusammen für 28,49 Euro in alternativer Version.

Die zweite Art ist der Laserdrucker: Dieser druckt mit Toner und kann somit nicht eintrocknen wie der Tintenstrahldrucker mit der Tinte. Aber leider ist der Laserdrucker in der Anschaffung nicht günstig: Der Drucker hat viele Einzelteilen mit jeweils aufwendiger Funktion, wie z.B. Trommel, Heizeinheit und Fixiereinheit:

 

Auch bei den Tonern sind die Preise beim Kauf nicht zu verachten. Man kauft nicht wie bei den Tintenstrahldruckern für eine Seitenanzahl von beispielsweise 200 Seiten, sondern für 2000 Seiten Druckerpatronen. Somit ist erstmal die Anschaffung des neuen Toners teuer aber im Nachhinein deutlich günstiger in den Druckkosten. Die Toner für Samsung Xpress C430 kosten im Set von vier Tonern (BK, Cyan, Magenta und Yellow) 135.- in alternativer Version mit 4500 Seiten Gesamtvolumen.

 Canon PIXMA IP2850
Samsung Xpress C480
UVP inkl. MwSt. 43,99 €167,59 €
DruckartTintenstrahldruckerLaserdrucker
DruckformatNormalpapier: A4, A5, B5, LTR, LGL
Fotopapier: 13 x 18 cm, 10 x 15 cm
Normalpapier: A4, A5, B5, LTR, LGL
Fotopapier: 13 x 18 cm, 10 x 15 cm
Druckgeschwindigkeit
Farbe und SW
8 ISO-Seiten/Minute SW
4 ISO-Seiten/Minute Farbe
18 ISO-Seiten/Minute SW
4 ISO-Seiten/Minute Farbe
Auflösungbis zu 4.800 x 600 dpibiss 2.400 x 600 dpi
AnschlüsseUSB Hi-SpeedUSB Hi-Speed
Papiervorrat50 Seiten150 Seiten
Druckkosten pro Seite (A4)
SW und Farbe in alternativer Version
Reichweite SW 400 S.
Reichweite Farbe 300 S.
Preis je Farbseite: 0,5 Cent
Preis je SW-Seite: 0,38 Cent
Reichweite SW 1500 S.
Reichweite Farbe 1000 S.
Preis je Farbseite: 0,33 Cent
Preis je SW-Seite: 0,19 Cent

Laser gegen Tinte

Zuerst sieht man den deutlich niedrigeren Preis des Tintenstrahldruckers, dieser ist technisch nicht wie ein Laserdrucker ausgestattet wie oben schon erwähnt und darum auch deutlich günstiger. Die gängigen Papierformate werden von beiden Druckern gleich gut angenommen und somit alle wichtigen Größen: A4, A5, 10×15 cm und 13×18 cm. Das Papierfach ist bei dem Laserdrucker mit 150 Seiten Kapazität am meist erfassensten. Bei dem Tintenstrahldrucker hingegen ist leider nur ein Fassungsvermögen von 50 Seiten vorgesehen.

Auflösung ist fast alles

Man würde meinen, dass der Laserdrucker am schnellsten Drucken kann und dies war vor einiger Zeit auch so. Die Entwicklung zeigt uns aber, dass die Tintenstrahldrucker immer schneller werden, vor allem im Farbbereich mit hoher Auflösung. Der Laserdrucker braucht beim Start eines Farbbildes meist schon einige Zeit bis er sich überhaupt aufgewärmt hat um den Druck zu starten. Der Tintenstrahldrucker startet sofort den Druck und das mit einer Farbauflösung bis zu 4800 DPI. Der Laserdrucker schafft bei gleicher Druckgeschwindigkeit nur bis zu 2400 DPI Druckauflösung. Der Grund der hohen Auflösung bei dem Tintenstrahldrucker liegt an den sehr feinen Druckköpfen die in Mü großen Tintentropfen das Papier besprühen. Der Laserdrucker muss aufwendig das Tonerpulver aufarbeiten, erhitzen und mischen bis es dann auf das Papier produziert werden kann. Hier ist es nicht so einfach eine hohe Auflösung zu erreichen. Dies ist nur bei hochpreisigen Laserdruckern mit feinerer Technik zu erwarten.
Beim SW Druck jedoch hat der Laserdrucker bei der Druckgeschwindigkeit die Nase vorn, weil hier keine hohe Auflösung in verschieden Farben benötigt ist.

Die günstigsten Patronen

Die Reichweiter der Laserkartuschen ist deutlich höher als die der günstigeren Tintenpatronen. Mit einem Vorrat an Toner von bis zu 1500 Seiten in Schwarz ist der Wechsel erstmal eine Zeit hin. Die Tintenpatrone in Schwarz hat eine Reichweite von 400 Seiten also ein deutlich geringer Inhalt. Zusammengefasst hat der Laserdrucker einen Farbinhalt (Cyan, Magenta, Yellow) von 3000 Seiten gegenüber des Tintenstrahldruckers mit nur 300 Seiten wieder ein höheres Volumen.
Die Druckosten für je SW-Seite mit 0,19 Cent beweisen wieder, dass der Laserdrucker unangefochten am günstigsten ist. Die SW Kosten liegen bei dem Tintenstrahldrucker bei 0,38 Cent.

Wichtig Punkte vor dem Kauf

Um Überraschungen im Vorfeld zu vermeiden sollte man bei egal welcher Druckerart auf folgende Fragen achten:

  1. Hat der Drucker alle benötigten Funktionen? Wie Scanner, Fax, W-Lan oder einen SD Steckplatz.
  2. Passen die Maße des Druckers? Häufig ist das ein simpeler Punkt der erst beim platzieren im Schrank auffällt.
  3. Will ich auch mal Fotos drucken oder drucke ich nur Text und Zkitzen.
  4. Gibt es alternative günstige Patronen für den auserwählten Drucker?

Lassen Sie sich gerne von unseren Profis beraten und Rufen Sie uns an: 0541 9776604 oder schreiben Sie uns eine Mail an info@guenstigtinte.de.

FAZIT

Durch unseren Tinten vs. Toner Vergleich haben wir Filtern können, dass der Laserdrucker im SW Bereich immer noch am günstigsten ist. Also wer viele Dokumente und Zkitzen drucken muss und nebenbei Bilder mit einer ansehnlichen Qualität drucken möchte, ist mit dem Laserdrucker am günstigsten bedient. Man muss aber erwähnen, dass wenn ein Verschleißteil außer dem Toner und Trommel ausfällt, einem hohe Reparaturkosten erwarten. Bei eventuellen Defekt der Heizeinheit im Drucker können schon mehrere Hundert Euro veranschlagt werden.
Der Tintenstrahldrucker ist sehr günstig in der Anschaffung und kommt dazu mit einer hohen Druckauflösung daher. Die Fotos werden perfekt ausgedruckt wie damals beim Fotoentwickler um die Ecke! Selbst bei der brillanten Druckauflösung sind die Seitenkosten in Farbe geringer als beim Laserdrucker. Leider kommen die Tintenstrahldrucker in dieser Preisklasse immer noch nicht im SW Druckkosten den Laserdruckern hinterher, doch für die gelegentlichen anfallenden Dokumente sollten die Druckkosten einem nicht über den Kopf steigen.

Weiterführende Informationen:

Giftiger Feinstaub aus Ihrem Laserdrucker

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: